Theater im Öffentlichen Raum & Zeitgenössischer Zirkus

Theater im öffentlichen Raum

Jana Korb kommt "von der Straße”: Ihre erste öffentliche Performance war “Möchten Sie Piratin werden?” - eine Besetzung des öffentlichen Raums auf dem Alexanderplatz, die Gründung eines Freibeuterinnen-Staates im Rahmen eines Kunst-Seminars an der HdK Berlin - in Kooperation mit Carolin Gödeke.

Danach fuhr sie fort mit Walking Acts und Close Up Figuren, artistischen Straßen- und Feuertheatern, bis zu luftartistischen Open Air Produktionen in verschiedensten Kooperationen.
Dabei geht es ihr um eine Öffnung der Umgebung gegenüber, um das Spiel mit der Wahrnehmung des Publikums, um Konfrontationen mit gesellschaftlichen Grenzen. Immer mehr steht im Vordergrund, einen spezifischen Raum im öffentlichen Außenraum zu schaffen - der dennoch für alle erreichbar sein soll. Dabei spielt die Gestaltung und Architektur des öffentlichen Raums eine wichtige Rolle - als Kulisse, als Gegenpart, als Mitspielerin. Geräusche, Atmosphäre, Wetter werden ebenso Teil der Inszenierung wie das bewusste und unbewusste Publikum!

Jana Korb entscheidet sich bewusst für die Arbeit im öffentlichen Raum: es ist ihr ein Anliegen, "Theater für Alle" bzw. ihre Themen für alle - auch zufällig Vorbeischauende - zugänglich zu machen. Dabei ist das Site-Spezifische in dem Sinn von Interesse, indem sie Produktionen schafft, die mobil in jedem öffentlichen Raum realisierbar sein und sich jedes Mal neu und anders auf die besondere Umgebung beziehen sollen.

Ein wichtiger Aspekt ist die Aufhebung der Grenze zwischen dem Öffentlichen und Privaten. Jana Korb möchte Denkanstöße schenken zu Themen und Aspekten, die sonst aus dem öffentlichen Raum verbannt sind. Ihre Arbeitsweise wird somit zur inhaltlichen Frage - der Raum wird nicht begrenzt? Oder gibt es keinen unbegrenzten Raum?
Straßentheater ist für sie nicht zuletzt eine ästhetische Entscheidung.

Sie ist Mitglied im Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum und seit Herbst 2016 Beirat im Vorstand.

>> mehr über den Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum

 

Zeitgenössischer Zirkus

Was ist eure Verbindung zu dem Wort Zirkus?

Wir freunden uns an!
Als KulturwissenschaftlerInnen können wir nicht einfach Luftartistik machen und nichts über unsere VorgängerInnen wissen. So fingen wir relativ früh schon an, parallel zu unserer performativen Arbeit auch über Zirkus und Artistik zu forschen und insbesondere alles über Luftartistik zu sammeln, was wir finden konnten.

Doch haben wir unsere Produktionen lange nur Physisches Theater genannt, was vor allem daran lag, dass wir innerhalb der performativen Szene und Kulturpolitik ernstgenommen werden wollten. Andererseits lag das auch daran, dass wir von der Performance Kunst und vom Physischen Theater kommen - und kreativ mit dem Zirkus, außer durch die Artistik, wenig Berührungspunkte hatten. Das führte dazu, dass wir uns weder "Zirkus" noch "Neuer Zirkus" nennen wollten - denn wie kann man etwas "Neues" machen in einem Genre, von dem man nichts weiß und in dem man sich nie aufgehalten hat?

Erst in letzter Zeit verorten wir uns innerhalb des zeitgenössischen Zirkus. Wir haben Strömungen innerhalb der Zirkusgeschichte und im zeitgenössischen Zirkus kennengelernt, in deren Genealogie wir uns gerne stellen möchten. Wir können Zirkus mit seiner Geschichte so weit als unser Genre annehmen, dass wir ihn gerne auch von innen erneuern und zum zeitgenössischen Zirkus als Kunstform beitragen möchten.

(aus einem Interview der Initiative Neuer Zirkus mit Jana Korb und Tobias Stiefel)

 

Forum Neuer Zirkus
2014 gründete Jana Korb mit weiteren Berliner Kulturschaffenden das Forum Neuer Zirkus. Das Forum Neuer Zirkus ist auf der Suche nach künstlerischem (und politischem) zeitgenössischen Zirkus und bietet dem deutschsprachigen Zirkus eine Austauschplattform für Diskussionen und Weiterentwicklung der Kunstform. 
Mit dem Forum wollen sie zeigen, dass die Kunstform Zirkus einen Platz in der kulturellen Landschaft Deutschlands einnimmt und gestaltet.

Im Mai 2014 organisierten sie ein langes Wochenende mit einem ersten Forum Neuer Zirkus in Berlin
Darüber hinaus haben sie einen Verein gegründet, der in Veranstaltungen und durch Unterstützungs- und Vernetzungs-Aktionen die Arbeit und die Suche nach dem künstlerischen Zirkus weiterführt.

>> mehr über das Forum Neuer Zirkus

 

 

Aktuelle Diskussion über Zirkus
>> 1. offener Brief an den Zirkus von Bauke Lievens "The Need to Redefine" - english - deutsch
>> 2. offener Brief an den Zirkus von Bauke Lievens "The Myth called Circus" - english - deutsch
>> Manifest des zeitgenössischen Circus in Deutschland